↑ Zurück zu Live Touren

The Colour Of My Love Tour

colourofmyloveDies war die fünfte Konzert Tour, welche Céline erstmals nicht nur auf Nordamerika hielt, sondern fast durch die gesamte Welt tourte.

Die Songlist enthielt hauptsächlich Titel aus dem aktuellen Album „The Colour Of My Love“, aber auch welche aus den vorherigen Alben, sowie französische Titel als auch Coversongs: „Calling You“, River Deep, Mountain High“, und „Can’t Help Falling In Love“.

Zuerst gab es zwei Konzerte im September 1993 in Quebec, welche später für ein TV-Special und für das Home Video aufgezeichnet wurden. Zwei weitere Konzerte gab es im November 1993, im Rahmen der Promotion für das neue Album „The Colour Of My Love“ in Quebec.

Die eigentliche Tour begann am 11. Februar 1994 in san Francisco (U.S.A.). Nach 10 Konzerten in den Staaten, ging Céline auf kanadische Tour, vor ausverkauften Hallen, unter anderem 6 Konzerte im Montreal Forum, als auch eine Show vor 10.000 Zuschauern in Hamilton.

Zwischen dem 26. April und 01. Mai 1994 sang Céline in Osake (Japan) zu Ehren von David Foster. Diese Konzerte wurden für ein TV-Special aufgezeichnet. Céline sang dabei „The Power Of Love“, „Beauty And The Beast“ (mit Peabo Bryson) und „Love Lights The World“ (mit Peabo Bryson und Color Me Badd). Die Shows wurden von Tony Greco insziniert und geleitet. Drei weitere Konzerte fanden vom 26. – 28. April im Nippon Budokan statt und eins am 01. Mai in der Osaka-Jo Halle.

Vom 08. – 27. August 1994 tourte Céline mit Michael Bolton durch die USA, während seiner „The One Thing Tour“. Diese Tour führte sie in Arenen mit 20.000 Sitzplätzen, und in den „Sheds“, welche als natürliche Amphitheater eröffnet wurden. Dies war ihre zweite komplett ausverkaufte Tour.

Im September / Oktober 1994 wurden einige Shows in Europa aufgeführt, darunter 3 Konzerte im L’Olympia in Paris. Dabei sang Céline eine alternative Version von „The Power Of Love“. Im November gab sie weitere 3 Shows in Kanada, und im Dezember 1994 sang sie in Japan, diesmal mit ihrer eigenen Show.

Im Mai 1995 tourte Céline wieder durch Europa, einschließlich einem ausverkauften Konzert im Hammersmith Apollo in London.

Sendungen und Aufnahmen

Vor der Tour, wurden die beiden Konzerte vom 07. und 08. September 1993 im Le Theatre Capitole in Quebec für ein TV Special aufgezeichnet. Ausgetrahlt wurde dies im Dezember 1993 bei CTV und im Februar 1994 im Disney Channel. Unter dem Titel „The Colour Of My Love Concert“ kam dies auch als Home Video heraus, allerdings erst im Frühling 1995.

Am 28. und 29. September 1994, während einer Reihe von ausverkauften Shows im L’Olympia in Paris, wurde ein neues Live Album aufgenommen, welches nur wenige Wochen später als „Céline Dion à L’Olympia“ heraus kam. Ein Video dazu wurden jedoch nie veröffentlicht.

Songliste (es gab drei verschiedene, je nach Land)

Kanada

  1. „Everybody’s Talkin‘ My Baby Down“
  2. „Des mots qui sonnent“
  3. „L’amour existe encore“
  4. „If You Asked Me To“
  5. „Only One Road“
  6. „Beauty and the Beast“
  7. „Misled“
  8. „Le blues du businessman“
  9. „Ce n’était qu’un rêve“
  10. „Je danse dans ma tête“
  11. „Refuse To Dance“
  12. „Unison“
  13. „When I Fall in Love“
  14. „Think Twice“
  15. „Love Can Move Mountains“
  16. „The Colour of My Love“
  17. „The Power Of Love“
  18. „Can’t Help Falling in Love“

Haupt-Songlist:

 

  1. „Ce n’était qu’un rêve“1
  2. „Everybody’s Talkin‘ My Baby Down“
  3. „Where Does My Heart Beat Now“
  4. „If You Asked Me To“
  5. „Only One Road“
  6. „Beauty and the Beast“
  7. „Misled“
  8. „Calling You“
  9. „L’amour existe encore“
  10. „Je danse dans ma tête“2
  11. „Unison“
  12. „When I Fall in Love“
  13. „Think Twice“
  14. „River Deep,Mountain High“
  15. „Love Can Move Mountains“
  16. „Pour que tu m’aimes encore“3
  17. „The Colour of My Love“
  18. „The Power Of Love“
  19. „Can’t Help Falling in Love“1Gesungen im Montreal Forum.
    2An einigen Nächten in Kanada und Amerika nicht gesungen.
    3Gesungen, während des letzten Teils der Tour im Mai 1995.

 

Frankreich

 

  1. „Des mots qui sonnent“
  2. „Where Does My Heart Beat Now“
  3. „L’amour existe encore“
  4. „Je danse dans ma tête“
  5. „Calling You“
  6. „Elle“
  7. „Oxygène“
  8. Medley Starmania: „Quand on arrive en ville“, „Les uns contre les autres“, „Le monde est stone“, „Naziland, ce soir on danse“
  9. „Le blues du businessman“
  10. „Le fils de superman“
  11. „Love Can Move Mountains“
  12. „Un garçon pas comme les autres (Ziggy)“
  13. „The Power Of Love“
  14. „Quand on n’a que l’amour“

 

 

„The Colour Of My Love Tour“ Facts

Facts

Start 11. Februar 1994
Ende 27. Mai 1995
Showanzahl 53 in Nordamerika, 10 in Europa und 5 in Asien

Cast & Crew

Céline Dion

Band

Claude ‚Mégo‘ Lemay | Bandleiter, Piano
Dominique Messier | Schlagzeug
Jeff Myers | Bass
Yves Frulla | Keyboard
André Coutu| Gitarre
Sisandra Myers, Maurice Davis, Anita Robinson| Background

Crew

Tony Greco | Tour Direktor
Lloyd Brault | Tourmanagement
Ian Donald | Produktionsmanager
Sylvia Hebel | Tour Buchhalter
Danis Savage | Toningenieur
Daniel Baron | Bildtechnik
Yves „Lapin“ Aucoin | Lichtregiseur
Francois Desjardins | Systemingenieur
Yves Aucoin | Lichttechnik
Normand Chassé| Lichttechnik (Bewegungen)
Jean-Francois Dubois | Gerätemanager
Serge Lacasse | Assistent des Gerätemanagers
Patrick Angelil, Michel Dion, Louise Labranche | Tour Assistent
Marc Deschamp, Jacques Riope l Chauffeur
Eric Burrows | Bodyguard
Louis Hechter | Haarstylist